60 Jahre Wagenbach – der unabhängige Verlag für wildes Lesen

60 Jahre Wagenbach – der unabhängige Verlag für wildes Lesen

Almanach zum Jubiläum

WAT [872]. ersch. 28.3.2024
208 Seiten. Broschiert. Mit einer Chronik, Textauszügen, Fotos und einer Liste sämtlicher erschienener Titel.
6,– €
ISBN 978-3-8031-2872-0

Ein Almanach mit der Verlagsgeschichte aus 60 Jahren, vielen Anekdoten, Fotos und Lesestücken aus dem Programm.

Waren es zu Anfang politische Widerstände und Auseinandersetzungen, die Standfestigkeit in der Verlagsarbeit erforderten, folgten später euphemistisch »Marktbereinigung« genannte Umbrüche in der Branche. Und wie sieht es heute aus – nachdem der Schwund von Leserinnen und Lesern, die Pandemie, die Explosion der Produktionskosten, Internet und KI selbst das routinierteste kulturpessimistische Jammern alt aussehen lassen?

Wie überlebt man gute Bücher? Besser als schlechte jedenfalls.

Das Beispiel liegt vor Ihnen – die Geschichte eines unabhängigen Verlags, dem seit 60 Jahren stets dieselbe wirtschaftsbesserwisserische Frage gestellt wird: Warum gibt es Sie eigentlich noch?

Dieser Almanach ist eine Art kommentiertes Lesebuch über sechs Jahrzehnte Literatur, Kunst und Politik, von 1964 bis 2024. Und zugleich eine Ermutigung, weder dem eventgejagten Mainstream noch der Verlockung »technischer Vorgaben« zu folgen, sondern dem Radikalen, Neuen, Unerhörten zur Seite zu springen und sich dem Genuss schön gemachter Bücher hinzugeben.

Susanne Schüssler

Susanne Schüssler

Susanne Katharina Schüssler, geboren 1962 in München, beendete 1991 ihr Studium der Germanistik, Kommunikationswissenschaften und des Verlagsrechts an der Münchner Ludwig-Maximilian-Universität mit Promotion. Nach dem Abitur einjähriges Volontariat im Carl Hanser Verlag, dann einige Jahre dort als Werkstudentin. Längere Auslandsaufenthalte und Verlags- und Buchhandelspraktika in New York, Paris, Köln. Ab 1990 in Berlin, seit 1991 im Verlag Klaus Wagenbach, seit 2002 Verlagsleiterin, seit 2015 alleinige Gesellschafterin. Berufsgruppensprecherin im Verwaltungsrat der VG Wort, Mitglied im Kuratorium des Kunsthistorischen Instituts in Florenz und des Präsidiums der Erich-Fried-Gesellschaft, Wien. Herausgeberin verschiedener Anthologien, wie der Fortschreibung von Vaterland, Muttersprache (1994/2004), Djuna Barnes Hinter dem Herzen (1996), Berlusconis Italien - Italien gegen Berlusconi (2002), Klaus Wagenbach. Die Freiheit des Verlegers (2009). Verheiratet mit Klaus Wagenbach, eine Tochter.

...zurück
* Alle Preise inkl. MwSt. ggfls. zzgl. Versandkosten