Plötzlich umgab uns Stille

Plötzlich umgab uns Stille

Das Leben des Englebert Munyambonwa

Erzählung

Aus dem Französischen von Ahlrich Meyer

WAT [751]. 2016
112 Seiten. 21 x 19 cm. Broschiert
9,90 €
ISBN 978-3-8031-2751-8
sofort lieferbar
bestellen

Während des Genozids in Ruanda entkam Englebert einem der schlimmsten Massaker. 20 Jahre später erzählt er vom Überleben und vom Leben danach. Ein erschütternder Appell gegen das Vergessen von einem, der sich nicht mehr erinnern will.

Ohne Unterlass durchstreift Englebert Munyambonwa, ein sechsundsechzig-jähriger Tutsi, die Straßen und Kneipen von Nyamata im Süden Ruandas – stets einen Witz auf den Lippen, ständig in Bewegung. Im Gehen weiche er der Schwarzseherei aus, sagt er. Er wolle sich nicht mehr erinnern.

Doch nach ein paar Bier und aus Freundschaft zu dem französischen Journalisten, mit dem er so gern plaudert, beginnt Englebert zu erzählen: von einem Leben voller Brüche und Neuanfänge, von den ersten Verfolgungen durch Hutu in den sechziger Jahren und von den Hoffnungen junger afrikanischer Intellektueller. Immer wieder flammt der Hass zwischen Hutu und Tutsi auf und treibt Englebert mit seiner Familie zur Flucht. Und immer wieder kehren sie zurück – bis zum Massaker von Nyamata, bei dem 1994 mehr als 45?000 Menschen niedergemetzelt werden. Englebert überlebt in den Sümpfen, vier Wochen lang, jeden Tag aufs Neue bedroht.

Kaum jemand hat sich der Aufarbeitung des Genozids in Ruanda derart verschrieben wie der französische Journalist und Romancier Jean Hatzfeld. Bei seinen Recherchen in Nyamata lernte Hatzfeld auch Englebert kennen. Nun leiht er ihm seine Stimme – für das so beeindruckende wie bedrückende Porträt eines Lebens und der ausweglosen Flucht vor der Erinnerung.

Jean Hatzfeld

© Catherine Hélie / Editions Gallimard

Jean Hatzfeld

Jean Hatzfeld, 1949 auf Madagaskar geboren, ab Mitte der siebziger Jahre Reporter für Libération. Basierend auf seinen Erfahrungen in Kriegsgebieten in aller Welt, vor allem im Jugoslawienkrieg, schrieb er vier Romane. 1994 kam er nach Ruanda und widmete sich dem Genozid an den Tutsi fortan in drei preisgekrönten Büchern, von denen zwei auf Deutsch erschienen sind. Mit Plötzlich umgab uns Stille wird Hatzfeld erstmals im Verlag Klaus Wagenbach vorgestellt.

...zurück
* Alle Preise inkl. MwSt. ggfls. zzgl. Versandkosten