Refugees Worldwide
Ulrich Schreiber (Hrsg.), Luisa Donnerberg (Hrsg.)

Refugees Worldwide

Literarische Reportagen

WAT [783]. 2017
224 Seiten. 12 x 19 cm. Broschiert
Buch 14,90 € / E-Book 11,99 €
ISBN 978-3-8031-2783-9
sofort lieferbar

Rund 65 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Internationale Autoren geben den unterschiedlichen Schicksalen, die dahinter stehen, eine Stimme.

Dass man auch im Provisorium zuhause sein kann und sogar deutlich mehr als an dem Ort, der vor Jahrzehnten einmal Heimat war, belegen Bewohner aus dem weltgrößten Flüchtlingscamp in Dadaab in Kenia. Der kongolesische Flüchtling in Japan kommt in diesem Band ebenso zu Wort wie Nora Bossong mit ihren Erlebnissen in einer Freiwilligeninitiative in New York vor und in der Trump-Ära. Andere Reisen führen Schriftsteller nach Litauen, Indonesien, Nigeria, Belize, Griechenland, Marokko, Brasilien, Syrien, in den Südsudan und die Ukraine.

»Wäre ich eine Geschichte, wären diese Tage meines Lebens vielleicht die beste Stelle gewesen. Aber ich bin ein Mensch. Wie bedauerlich.« (Ece Temelkuran)

Das Projekt »Refugees Worldwide« wurde von Ulrich Schreiber in der Peter-Weiss-Stiftung für Kunst und Politik e. V. entwickelt und von Luisa Donnerberg betreut.

Refugees Worldwide beim Internationalen Literaturfestival Berlin

Ulrich Schreiber

Ulrich Schreiber

Ulrich Schreiber 1951 in Solingen geboren, gründete 1993 die Peter-Weiss-Stiftung für Kunst und Politik e.V. Er leitet seit 2001 das »internationale literaturfestival berlin«. Er ist außerdem Mitinitiator von World Voices in New York, dem internationalen Literaturfestival in Mumbai und Odessa. Schreiber wurde 2015 zum »Chevalier« des »Ordre des Arts et des Lettres« ernannt.

Verlag Klaus Wagenbach
Emser Straße 40/41 • 10719 Berlin • www.wagenbach.de