Gesichtserkennung
Roland Meyer

Gesichtserkennung

Digitale Bildkulturen

Sachbuch. 9.4.2021
80 Seiten. Broschiert. Mit vielen Abbildungen
Buch 10,– € / E-Book 7,99 €
ISBN 978-3-8031-3705-0
sofort lieferbar

Die Milliarden Gesichter, die in den Sozialen Medien zirkulieren, sind zur wertvollen Ressource geworden, abgeschöpft und bewirtschaftet von staatlichen wie kommerziellen Akteuren. Doch die Algorithmen der Gesichtserkennung sind fehleranfällig und keineswegs »neutral«: Sie verschärfen rassistische Diskriminierung und festigen Genderstereotype. Roland Meyer fragt nach den Konsequenzen der umstrittenen Technologie – und nach den Möglichkeiten, sich ihr subversiv zu entziehen.

Roland Meyer

© Kopf & Kragen Fotografie

Roland Meyer

Roland Meyer forscht und lehrt als Kunst- und Medienwissenschaftler an der BTU Cottbus-Senftenberg. Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Geschichte und Theorie technischer Bilder. 2019 erschien sein Buch »Operative Porträts«, das die Vorgeschichte heutiger Gesichtserkennung von Lavater bis Facebook nachzeichnet.

Verlag Klaus Wagenbach
Emser Straße 40/41 • 10719 Berlin • www.wagenbach.de