Apulien und Basilikata
Susanne Müller-Wolff

Apulien und Basilikata

Eine literarische Einladung

SALTO [264]. 19.8.2021
144 Seiten. Rotes Leinen. Fadengeheftet
18,– €
ISBN 978-3-8031-1363-4
sofort lieferbar

Karibisch anmutende Sandstrände am Ionischen Meer, wild-zerklüftete Felsenküsten am Adriatischen Meer gegenüber – das sind die zwei Seiten Apuliens, die seit Jahren immer mehr Italienreisende an den Stiefelabsatz ziehen. Zwischen den Meeren das Land, mit den berühmten Trulli, den Sassi di Matera, uralten Olivenbäumen, Feigenkakteen und ILVA, dem größten Stahlwerk Europas.

Über Arbeit und Migration schreiben viele der Autoren: Bauern, die es von den Feldern in die Fabriken verschlagen hat – nach Bari oder Tarent, in die Schweiz oder nach Amerika. Junge Menschen, die nach Mailand oder Berlin gehen und jeden Sommer für ein paar Wochen zurückkehren, um ebenso argwöhnisch betrachtet zu werden wie die anderen Touristen. Junge Menschen, die ankommen aus Albanien und aus den afrikanischen Ländern, um auf den Feldern zu arbeiten.

Was sie alle im Gepäck behalten, sind die Erinnerungen an das Land ihrer Kindheit auf einer der Seiten desselben Meeres.

Mit Texten von Gianrico Carofiglio, Antonella Lattanzi, Mario Desiati, Flavia Piccinni, Carlo Levi, Raffaele Nigro, Nicola Lagioia, Alessandro Leogrande, Cristina Zagaria, Mariolina Venezia, Nichi Vendola, Maria Paola Colombo, Tommaso Di Ciaula und vielen anderen.

Susanne Müller-Wolff

Susanne Müller-Wolff

Susanne Müller-Wolff ist Kunsthistorikerin und Germanistin. In Jena geboren, reist sie seit dem Fall der Mauer immer wieder in Italien und hat jahrelang als Lektorin für Kulturgeschichte und italienische Literatur im Verlag Klaus Wagenbach gearbeitet.

Verlag Klaus Wagenbach
Emser Straße 40/41 • 10719 Berlin • www.wagenbach.de