Hira Mandi

Hira Mandi

Roman

Aus dem Französischen von Nathalie Mälzer-Semlinger.

Quartbuch. 2006
192 Seiten. Gebunden mit Schutzumschlag
18,50 €
ISBN 978-3-8031-3204-8
vergriffen

Der Makel scheint ihm auf die Stirn geschrieben, sein Schicksal unausweichlich. Doch Chanwaz, Sohn einer muslimischen Tänzerin und Prostituierten in Lahore, wird der bekannteste Maler Pakistans. Hira Mandi erzählt dieses erstaunliche Leben und die Biographie eines unruhigen Landes.

Jeden Abend verlassen seine Mutter, Tanten und Kusinen reich geschmückt und bemalt das Haus in Hira Mandi, dem Vergnügungsviertel von Lahore. Auf dem »Markt der Diamanten« verdienen sie als Tänzerinnen ihren Lebensunterhalt. Schon als kleiner Junge begreift Chanwaz, dass sie nicht nur fürs Tanzen bezahlt werden und daß er in diesem rein weiblichen Universum vollkommen nutzlos ist.
Kaum zehnjährig erlebt er 1947 die Geburtsstunde des unabhängigen Pakistan, die Trennung von Indien, begleitet von blutigen Massakern, Flucht und Vertreibung.
Eine rauschhafte, verbotene erste Liebe findet ein jähes Ende, die geliebte Schwester stirbt, Chanwaz sucht Zuflucht in der Religion und findet sie schließlich in der Malerei.
Vor dem historischen Tableau Pakistans erzählt Claudine Le Tourneur d’Ison diese ungeheuerliche, auf einem wahren Leben beruhende Geschichte, einen leidenschaftlichen orientalischen Bildungsroman der Gegenwart.

Claudine Le Tourneur d\

© Denis Chapoullié

Claudine Le Tourneur d'Ison

Claudine Le Tourneur d'Ison studierte Literatur, Ägyptologie und Kunst in Paris. Sie hat neben mehreren Büchern über Ägypten auch Biographien und Reiseberichte veröffentlicht. Als weitreisende Journalistin schreibt sie für zahlreiche französische Medien. Ihr erster Roman »Hira Mandi« entstand während eines mehrmonatigen Aufenthalts in Pakistan.

»Eine feine Feder und edle Gefühle haben der Französin zu diesem unglaublichen Sittenbild verholfen, einem anrührenden Bildungsroman, der vom Zustand dieser Welt erzählt.« Neues Deutschland

Pressestimmen

»Das ist der Stoff auf den ich für meinen ersten Roman gewartet habe.«                           Claudine le Tourneur d’Ison

»Ein spannendes und lehrreiches Buch. «

Marianne Wellershoff, Kultur Spiegel

»Der pakistanische Künster Iqbal Hussain porträtiert die Prostituierten in Lahores Vergnügungsviertel, und seine Bilder strahlen vor Farbe und Menschlichkeit – wie auch der Roman Hira Mandi, den Claudine Le Tourneur d’Ison über sein Leben schrieb.«                             Ariane Heimbach, Brigitte Woman

»In der Verschränkung von Chanwaz’ Leben mit der politischen Geschichte des Staates Pakistan liegt die Stärke des

Buches.«                                            Süddeutsche Zeitung

»Eine märchenhafte Lebensgeschichte.«                     emotion

»Ergreifend schildert Claudine Le Tourneur d’Ison die Lebens-umstände von Chanwaz.«                                       Freundin

»Eine durch und durch bizarre Welt, von der man zugleich schockiert und fasziniert ist.«                                    Für Sie

»Die wahre Geschichte erzählt mitreißend und malerisch von seinem Aufstieg zum erfolgreichsten Maler Indiens.«    Celebrity

»Klug und voller Leidenschaft für ihr Sujet erzählt Claudine Le Tourneur d’Ison von Kunst und Politik, von Fundamentalismus und dem Verlust von Menschlichkeit dort, wo allein die Religion das politische Sagen hat. Jede Zeile des Romans aber lebt vor allem von der sinnlichen und kenntnisreichen Nähe der Autorin zu dem Land, das sich selbst verraten hat.«

Norddeutscher Rundfunk

»Claudine Le Tourneur d’Isons Erzählung führt den Leser in eine magisch fremde Welt und konfrontiert ihn gleichzeitig mit großem Leid. ...

Die klaren Bilder, die Claudine Le Tourneur d’Ison uns mit ihrem Roman gibt, vermitteln ein sinnliches Pakistan, das berührt und fasziniert. ...

Hira Mandi ist ein Bildungsroman, der dem unwissenden Leser nicht nur die Lebensgeschichte des wohl berühmtesten Malers Pakistans erzählt, sondern gleichzeitig tiefere Einblicke in Geschichte und Kultur ermöglicht.«

Nadja Reusch, Kulturaustausch

»Eine schillernde Biographie, die überrascht, neugierig macht und fesselt.«                                            Kieler Nachrichten

»Eine feine Feder und edle Gefühle haben der Französin – in ihrer Heimat als Autorin von Bografien und Reiseberichten bekannt – zu diesem unglaublichen Sittenbild verholfen, einem anrührenden Bildungsroman, der vom Zustand dieser Welt erzählt.«                              Klaus Haupt, Neues Deutschland

...zurück
* Alle Preise inkl. MwSt. ggfls. zzgl. Versandkosten