Ragazzi di vita

Ragazzi di vita

Roman

Aus dem Italienischen von Moshe Kahn.

WAT [614]. 16.9.2014
240 Seiten. Broschiert
11,90 €
ISBN 978-3-8031-2614-6
zur Zeit nicht lieferbar

Das unbestrittene Hauptwerk Pasolinis, mit dem Italiens großer Schriftsteller und Ketzer den Verlorenen und Geächteten aus den Elendsquartieren der römischen Vorstädte ein unvergängliches Denkmal setzt.

Dies ist der Roman von Ricetto und seinen Freunden, die, von Eltern, Gott und der Welt verlassen, durch die Eingeweide des römischen Großstadtuniversums streunen. Es ist eine schreckliche, eine lächerliche, eine tragische, jedenfalls eine ans Herz greifende Geschichte, eine Reise durch Dantes Inferno aus unserer Zeit, mit der Pasolini das bigotte Italien aus Kirche, politischen Parteien, kommunistischen zumal, bis ins Mark erschreckte. Und mit der er der Liebe unter den jungen Männern huldigte, denen die Politik egal ist, nicht aber die flüchtige Leidenschaft, die das dreckige Dasein für einen Moment vergessen macht. Hier wird gezeigt, was der Mensch tut, wenn er vergessen und verlassen wird: Er lässt sich nicht auf eine hehre Zukunft vertrösten. Er hurt, er säuft, er stiehlt und er tötet – um zu leben, sonst nichts.

Pier Paolo Pasolini

Pier Paolo Pasolini

Pier Paolo Pasolini, 1922 in Bologna geboren, war Schriftsteller, Filmregisseur, Journalist und Kritiker. Er lebte in Casarsa (Friaul), verlor wegen ››obszöner Handlungen in der Öffentlichkeit‹‹ seine Stelle als Lehrer und zog 1950 nach Rom. Mit dem Roman »Ragazzi di Vita« (1955) erlangte er große Bekanntheit in Italien und avancierte mit den »Freibeuterschriften« zu einem der wichtigsten und streitbarsten Intellektuellen seiner Zeit. Pasolini wurde 1975 in Ostia ermordet.

Eine lesenswerte Biographie zu Pier Paolo Pasolini finden Sie hier.

»Selten dürfte ein Sprachwerk so aus der Körperlichkeit der in ihm dargestellten Menschen hervorgegangen sein wie Pasolinis :Ragazzi di vita.« FAZ
...zurück
* Alle Preise inkl. MwSt. ggfls. zzgl. Versandkosten