Das Leben des Perino del Vaga
Giorgio Vasari

Das Leben des Perino del Vaga

Herausgegeben von Alessandro Nova

Bearbeitet von Christina Irlenbusch
EDITION GIORGIO VASARI. 6.10.2008
128 Seiten. Broschiert. Mit zahlreichen farbigen Abbildungen.
12,90 €
ISBN 978-3-8031-5040-0
sofort lieferbar

Perino del Vaga (1501–1547) wird von Vasari als geradezu vorbildlicher Künstler beschrieben: Schon als junger Mann wollte er unbedingt nach Rom reisen, um dort die berühmten antiken und modernen Kunstwerke zu studieren. Dort angekommen, trat er bald in die Werkstatt Raffaels ein, orientierte sich aber zugleich an den Werken Michelangelos und wurde so zu einem der wichtigsten Vertreter des sogenannten neuen römischen Stils, der »maniera nuova di Roma«. Am Beispiel Perino del Vagas schildert Vasari auch den Wettstreit zwischen den Kunstmetropolen Rom und Florenz. Perino selbst wusste seinen Platz wohl zu finden: Nachdem er einige Jahre in den Diensten Andrea Dorias in Genua gestanden hatte, führte er in seinem letzten Lebensjahrzehnt – wie zuvor sein Meister Raffael – die wichtigste Künstlerwerkstatt in Rom und avancierte zum Hofkünstler der mächtigen Farnese.

Giorgio Vasari

Giorgio Vasari

Giorgio Vasari, geboren 1511 in Arezzo in der Toskana, war ein Universalgenie: Maler, Architekt (u. a. als Baumeister der Uffizien), Berater der Medici, Kunstsammler und Historiker. Sein Hauptwerk sind die »Leben der hervorragendsten Künstler«, kurz: »Le vite«, erstmals erschienen 1550 und im Laufe der Jahre erweitert. Vasari starb 1574 in Florenz.

Verlag Klaus Wagenbach
Emser Straße 40/41 • 10719 Berlin • www.wagenbach.de