London
SALTO. 1992
96 Seiten. Fadengeheftet. Rotes Leinen. Mit vielen Abbildungen.
11,90 €
ISBN 978-3-8031-1130-2
vergriffen

Wer heute nach London reist, kann mit diesem Buch der großen Virginia Woolf einige berühmte Plätze und Gebäude besuchen, er kann auch Häuser und Orte finden, die abseits touristischer Pfade liegen. Als zusammenhängende Folge für eine Londoner Frauenzeitschrift 1931 entstanden, beschreiben diese Prosabilder aus London genau jene Orte, die ein großes Publikum in einer klassischen Schilderung der englischen Hauptstadt erwarten durfte. Die Kunst Virginia Woolfs aber verwandelt sie alle  den Hafen, Oxford Street, das Parlament, die Kathedrale und die Häuser berühmter und weniger berühmter Menschen  in ein melancholisches Spiegelbild: Es ist das Portrait einer Metropole, die ihrer großen Vergangenheit nachsinnt und die Gegenwart noch nicht recht fassen kann, die längst von ihr Besitz ergriffen hat.

Als zusammenhängende Folge für eine Londoner Frauenzeitschrift 1931 entstanden, beschreiben diese Prosabilder aus London genau jene Orte, die ein großes Publikum in einer klassischen Schilderung der englischen Hauptstadt erwarten durfte. Die Kunst Virginia Woolfs aber verwandelt sie alle – den Hafen, Oxford Street, das Parlament, die Kathedrale und die Häuser berühmter und weniger berühmter Menschen – in ein melancholisches Spiegelbild: Es ist das Portrait einer Metropole, die ihrer großen Vergangenheit nachsinnt und die Gegenwart noch nicht recht fassen kann, die längst von ihr Besitz ergriffen hat.
Die Atmosphäre in Virginia Woolfs London, wo die Menschen noch nicht wissen, dass die viktorianische Uhr abgelaufen ist, entspricht der ihres eigenen literarischen Werks: Es lässt die Tradition entschlossen hinter sich und geht zögernd moderne Wege.

Virginia Woolf

Virginia Woolf

Virginia Woolf, 1882 in London geboren, war eine der zentralen intellektuellen Persönlichkeiten Englands des frühen 20. Jahrhunderts. Als Autorin wurde sie durch Romane wie »Mrs. Dalloway« weltberühmt; mit ihrem Essay »Ein Zimmer für sich allein« avancierte sie zur Kultfigur des Feminismus. Woolf starb 1941 bei Rodmell in Sussex.

»Virginia Woolf schildert die Stadt in ihrem unverkennbaren Sound: hingerissen und jubelnd, boshaft, ironisch, snobistisch, voller Widerwillen und Wohlwollen.«
...zurück
* Alle Preise inkl. MwSt. ggfls. zzgl. Versandkosten