Insgesamt 48 Ergebnisse gefunden!

Franz Kafka

Franz Kafka wurde 1883 als ältestes Kind des Kaufmannsehepaars Hermann und Julie Kafka in Prag geboren, wo er nahezu sein ganzes Leben verbrachte. Nachdem er sein Jurastudium 1906 mit der Promotion abgeschlossen ...
cover

Kafkas Prag

Ein Reiselesebuch

Aktualisierte Neuausgabe Wo hat Franz Kafka gewohnt, wo ist er zur Schule gegangen, welchen Weg hat er zur Universität genommen, und an welchem Platz hat er sich mit seinem Freund Max Brod getroffen für den Nachhauseweg nach ...
cover

Kafkas Familie

Ein Fotoalbum

Mit Texten von Franz Kafka Franz Kafka, der »rätselhafte« Autor, hat die meiste Zeit seines Lebens bei seiner Familie gewohnt. Die Bindung war stärker, als er es sich und uns einzureden versuchte. Im »großen Lärm« der Familie ...
cover

Kafkas elektrische Straßenbahn

Wie die Verwandlung verwandelt wurde - ein philologischer Krimi

Als Adriano Sofri Franz Kafkas Erzählung »Die Verwandlung« in einer zweisprachigen Ausgabe liest, bemerkt er in der italienischen Version einen Fehler. Die erfahrene Übersetzerin hat die »Straßenlampen« ...
cover

»Als Kafka mir entgegenkam ...«

Erinnerungen an Franz Kafka

Der Lehrjunge des Vaters berichtet von seinem kleinen Schützling, dem er nicht nur Tschechischkenntnisse vermittelte, die Hausangestellte erinnert sich an den Studenten, der Verleger an seinen größten ...
cover

Franz Kafka. Eine Chronik

Jahr für Jahr, Monat für Monat, Tag für Tag können wir hier einen Lebenslauf nachlesen (oder nachschlagen), der, exemplarisch in seinem Zögern zwischen Leben und Schreiben, am Beginn der Moderne steht: ...
cover

Franz Kafka. Bilder aus seinem Leben

Veränderte und erweiterte Ausgabe mit vielen neuen Photographien und Dokumenten

... nicht nur die Tänzerin Eduardowa, die Schauspielerin Tschissik oder die Salondame Fanta kennen, sondern auch Kafkas Professoren Anton Marty und Hans Gross, seinen Vorgesetzten Dr. Robert Marschner und ...
cover

Franz Kafka. Biographie seiner Jugend

... Der junge Mann heißt Klaus Wagenbach, sein jugendlicher Held Franz Kafka. Es entsteht die erste Biographie des Prager Autors nach Max Brod. Sie ist einzigartig: Berichte von Zeitzeugen machen sie ebenso ...
cover

Kafkas Mischpoche

Ein Buch über den umfangreichen Kafka-Familienclan, der »mischpoche«, wie sie im vertraulich-jüdischen Sprachgebrauch genannt wurde: Viele Verwandte Kafkas, Onkel, Neffen und Nichten, wanderten aus, ...
cover

Kafka in Berlin

Eine historische Stadtreise

Franz Kafkas Liebe zu Berlin begann mit seinem ersten Aufenthalt im Dezember 1910. Die Stadt eroberte ihn im Sturm, und er fing an, von einem Leben in dieser Metropole der Moderne zu träumen. Wie viele ...
cover

Der souveräne Leser

...  ist er verzückt von W. G. Sebald, Philip Roth, Ludwig Wittgenstein oder auch hierzulande kaum bekannten Autoren wie Denton Welch und Philip Larkin. Sein unerreichter Held aber ist Franz Kafka, und nicht ...
cover

Prag

Eine literarische Einladung

... Kafka schrieb, bilden sich lange Warteschlangen. Doch geht man ein paar Gassen weiter, im Nový Svět, wird es ruhiger. Hier gab es früher Weinstuben, und wer genauer hinsieht, findet unzählige Geschichten, ...
cover

Tagebuchschreiben

...  schärfen, konkreter zu denken, intensiver zu fühlen und zu leben. Und er erläutert, worin der Unterschied zu einem Blog besteht. Begleitet von berühmten Tagebuchschreibern wie Franz Kafka, Elias Canetti ...
cover

Ein Käfig ging einen Vogel suchen

Komisches und Groteskes

Seit je hat Klaus Wagenbach die Schulweisheit vom dunklen Kafka geärgert. Es sind vielmehr die unerwarteten Wendungen, die Verkehrung ins Paradoxe und der hintergründige Humor, die ihn seit fast siebzig ...
cover

Tollkirschen und Quarantäne

Die Geschichte der Spanischen Grippe

Mit einem neuen Vorwort ... die Spur zu kommen. Aderlässe und Blutegel kamen zu neuen Ehren, Heidelberger Pathologen sezierten violett und schwarz verfärbte Leichen mit blutroten Lungen (Tuberkulosekranke wie Franz Kafka traf die ...
cover

Brief an den Vater

Mit einem unbekannten Bericht über Kafkas Vater als Lehrherr und anderen Materialien

Seit seiner Erstveröffentlichung im Jahr 1952 hat Kafkas von persönlicher, selbstverständlich subjektiver Wahrnehmung gefärbter »Brief an den Vater« als Quelle für biographische Studien gedient. Als ...
cover

Warum so verlegen?

Über die Lust an Büchern und ihre Zukunft

Warum so verlegen und nicht anders? Diese Frage versucht der Almanach ganz praktisch zu beantworten, anhand eines naheliegenden Beispiels: Warum und wie überlebt ein Verlag, der Bücher ausschließlich nach ...
cover

Autoren – Bücher – Abenteuer

Betrachtungen und Erinnerungen eines Verlegers

Das Quartheft Nummer 1 als Taschenbuch: die Erinnerungen von Kurt Wolff, des Verlegers von Franz Kafka, Heinrich Mann, Georg Trakl, Franz Werfel, Carl Sternheim, Karl Kraus, Robert Walser, Gustav Meyrink ...
cover

Die zweite Stimme

Vortragskunst von Goethe bis Kafka

... zum Beispiel, wenn Zeitgenossen schildern, wie Goethe den »Werther« vorliest. Lothar Müller begibt sich auf eine Reise durch die Vortragssäle und ruft mit Kafka einen Zeugen auf, der schon mit Kino und ...
cover

In der Strafkolonie

Eine Geschichte aus dem Jahr 1914

Kafkas berühmte Erzählung über einen »eigentümlichen Apparat«, in der Fassung der Erstausgabe. Mit einer Chronik, Varianten, dem Kampf um die Veröffentlichung und den zahlreichen Quellen: Bericht ...
Seite 1 von 3