Beschenken Sie sich selbst und andere! Eins schöner als das andere...

All unsere Jahre“ am Ende eines langen Lebens zusammenzufassen, gelingt nur selten so wundervoll wie im gleichnamigen Roman von Kathy Page. Auch Stefano Bennis Mondfängerin, die übrigens auf Italienisch „Prendiluna“ heißt, blickt auf eine lange Wegstrecke zurück. Und Tristan Garcia zeigt eindrucksvoll, dass „Das Siebte“ häufig ziemlich irre und aufgeladen ist, weshalb wir anschließend gern zu Spaziergängen durch „Buenos Aires“ und „An den Flüssen“ einladen und Sie außerdem davon in Kenntnis setzen, dass Theodor Fontane bereits 1874 mit Dieter Richter (!) auf Interrail in Italien war.

Außerdem neu: José María Arguedas: Der Fuchs von oben und der Fuchs von unten (eine ganz neue Übersetzung und auch Betrachtungsweise), Französische Weihnachten (unverzichtbar) (italienische gibt es aber auch…), Kerstin Schankweiler: Bildproteste (in der neuen Reihe „Digitale Bildkulturen“), Adriano Sofri: Kafkas elektrische Eisenbahn. Wie die Verwandlung verwandelt wurde (ein philologischer Krimi), Jochen Vollmann: Die Galle auf Zimmer 7. Welche Medizin wollen wir? (über erste und letzte Fragen an das Gesundheitssystem), Dewey/Dohmen/Engwicht/Hübschle: Schattenwirtschaft. Die Macht der illegalen Märkte (ohne sie wäre manches noch zu retten), Markus Behr: Vaterschaftstest (Originalausgabe! Ein bisschen tragisch und meistens komisch…), Arnold Bennett: Lebendig begraben (kein Alptraum - ein Traumszenario!), Roland Albrecht: Museum der Unerhörten Dinge (das gibt es wirklich! In Berlin.) Und: Bedeutsame Belanglosigkeiten von Vittorio Magnago Lampugnani.

Gute Lektüren, herzliche Grüße, Ihr Verlag Klaus Wagenbach