Sie haben unseren Bestseller Alle, außer mir von Francesca Melandri schon gelesen? Dann gibt es Nachschub: Melandris erster Roman Eva schläft erscheint als Taschenbuch. Der Roman einer Provinz ohne Vaterland und eines Mädchens ohne Vater.

Ein schöner „Zeitvertreib“, der zugleich „Zeitgewinn“ bedeutet und offenbar nie aus der Mode kommt, ist das Tagebuchschreiben. Dieser alten Kulturtechnik widmet Olaf Georg Klein nun ein eigenes Buch und erklärt auch, warum diese zeitintensive Entschleunigung auch zeitverlängernd wirkt.

Nicht weniger privat, aber doch ein Politikum und derzeit wieder viel diskutiert ist das Recht auf Abtreibung. Die australische Wissenschaftlerin Erica Millar untersucht in ihrer weltweiten Studie Happy Abortions, warum das Thema noch immer mit Schuld und Scham belegt ist und es tabu scheint, über eine Abtreibung erleichtert oder dankbar zu sein.

An den Luxusstränden Uruguays spielt der neue Roman unserer argentinischen Autorin Lucía Puenzo Die man nicht sieht. Er erzählt von der besten Einbrecherbande aus Buenos Aires, von drei Jugendlichen, halbe Kinder noch, die in die Fänge rücksichtsloser Verbrecher und damit in echte Gefahr geraten. Ein spannendes Buch über die sich immer weiter öffnende gesellschaftliche Schere.

Siebzig Jahre nach Erscheinen veröffentlichen wir ein poetisch-lakonisches Fundstück aus den Niederlanden erstmals auf Deutsch: Du wusstest es doch von Josepha Mendels. Sie erzählt die Geschichte zweier Menschen, die genau wissen, dass mit dem Ende des schrecklichen Krieges auch das Ende ihrer Liebe kommen wird, und die dennoch jeden gemeinsamen Tag auskosten.

In frischem roten Leinen: die ebenso eigenartige wie wunderbare Novelle von Rachel Ingalls Mrs. Calibans Geheimnis. Larry, eine Art Froschmann, der landesweit gesucht wird, findet Zuflucht bei der einsamen Hausfrau Mrs. Caliban und verdreht ihr völlig schamlos den Kopf.

Gute Lektüre, herzliche Grüße, Ihr Verlag Klaus Wagenbach