Wir wären dann wieder so weit. Neue Bücher auf dem Weg zu Ihnen:

Francesca Melandri („Ein Wunder der italienischen Literatur!“ NZZ) hat mit ihrem schonungslosen Porträt Italiens Alle, außer mir ein rasend aktuelles Buch geschrieben. Der Roman zeigt an einer skandalösen, aber ganz üblichen Familiengeschichte schmerzhaft und gründlich, wie eng das europäische Heute mit dem Gestern verknotet ist. „Es ist das Buch der Stunde“ sagt die ARD. Seit 22. Juni sind über 60.000 Exemplare ausgeliefert. Ab September wird die Autorin quer durch Deutschland, Österreich und die Schweiz unterwegs sein.

An den Luxusstränden Uruguays spielt der neue Roman unserer argentinischen Autorin Lucía Puenzo Die man nicht sieht. Er erzählt von der besten Einbrecherbande aus Buenos Aires, von drei Jugendlichen, halbe Kinder noch, die in die Fänge rücksichtsloser Verbrecher und damit in echte Gefahr geraten. Ein spannendes Buch über die sich immer weiter öffnende gesellschaftliche Schere.

Siebzig Jahre nach Erscheinen veröffentlichen wir ein poetisch-lakonisches Fundstück aus den Niederlanden erstmals auf Deutsch: Du wusstest es doch von Josepha Mendels. Sie erzählt die Geschichte zweier Menschen, die genau wissen, dass mit dem Ende des schrecklichen Krieges auch das Ende ihrer Liebe kommen wird, und die dennoch jeden gemeinsamen Tag auskosten.

In frischem roten Leinen: die ebenso eigenartige wie wunderbare Novelle von Rachel Ingalls Mrs. Calibans Geheimnis. Larry, eine Art Froschmann, der landesweit gesucht wird, findet Zuflucht bei der einsamen Hausfrau Mrs. Caliban und verdreht ihr völlig schamlos den Kopf.

Außerdem erscheinen im SALTO: unsere Einladung ins diesjährige Buchmessen-Gastland: Georgien, Klaus Wagenbachs Lieblingstexte von Franz Kafka und die einzige vom Künstler selbst autorisierte Biographie von Michelangelo aus der Feder von Ascanio Condivi.

Fortsetzung folgt.

Herzliche Grüße, Ihr Verlag Klaus Wagenbach