Liebe Freundinnen und Freunde auf den heimischen Sofas –
Anfassen weiterhin verboten! Aber das Hören und Sehen soll Ihnen nicht vergehen!

Eine Auswahl an aktuellen Veranstaltungen finden Sie in unserer Mediathek.

Schönste Grüße, Ihr Wagenbach Verlag

Man kann weiterhin Patiencen legen oder telefonieren, Serien schauen oder Briefe schreiben, stricken, häkeln, meditieren und Bücher lesen… Und deshalb teilen wir freudig mit: Es gibt Nachschub:

Ein junger, gegenwärtiger Italien-Roman, der lebendig und in intensiven Bildern von einer längst vergangenen Zeit in den italienischen Marken erzählt: Giulia Caminito: Ein Tag wird kommen (und die Autorin kommt auf Lesereise, sofern…)

Ein wiederzuentdeckendes Buch aus den Niederlanden: Rolien spielt mit Puppen, später mit Geschlechterrollen, und genau das ist ihr Geheimrezept: alles nicht ganz so ernst nehmen: Josepha Mendels: Rolien & Ralien

Ein vielschichtiger deutschsprachiger Zweitling: Den seltsamen Vornamen verdankt Pax seinen Hippie-Eltern, die zwar an Frieden und Freiheit glaubten, ihm aber sonst nicht viel hinterlassen haben. Eva Roman: Pax

Ein gewitztes kanadisches Dramolett: Wer mit wem, wann und warum und vor allem: warum nicht mehr…, bleibt auch am Ende dieser denkwürdigen Hochzeitsfeier offen: Helen Weinzweig: Von Hand zu Hand (Dieses Buch kann man von hinten nach vorn lesen, oder auch in der Mitte anfangen, es ist in feinstes Leinen eingeschlagen und kupfergeprägt!)

Außerdem Kulturgeschichte mit Soße: Nicht nur für alle, die von der Urangst getrieben sind, ihnen könnten die Nudeln ausgehen: Massimo Montanari: Spaghetti al pomodoro.

Ein bissiger, sehr französischer Roman darüber, wie in der Pariser Vorstadt gemeinsame Träume in individuelle Alpträume umschlagen: Julia Deck: Privateigentum (Lesungen sind geplant für Ende Oktober)

Und zum 100. Geburtstag des modernen spanischen Klassikers erscheint (s)eine alterslose Liebesgeschichte: Miguel Delibes: Frau in Rot auf grauem Grund

Allseits gute Lektüren und viele Grüße, Ihr Wagenbach Verlag