Freuden der Jugend

Freuden der Jugend

Mit einer Empfehlung von Edith Sitwell und einem Nachwort von William S. Burroughs

Aus dem Englischen von Carl Weissner

Oktavheft. 2016
176 Seiten. 12 x 21 cm. Elegante Klappenbroschur
18,– €
ISBN 978-3-8031-3282-6
sofort lieferbar
bestellen

Sommerferien an der Themse können eine Erfüllung sein, wenn man sein Internat hasst und eine Obsession für verwilderte Gärten, Antiquitätenläden und Pfirsich-Melba hat. So wie der sensible Orvil Pym mit seinem Freiheitsdrang und seiner Liebe zu ungewöhnlichen Spaziergängen.

Denton Welch hat ein bewegtes Leben geführt, seine ganz eigene Sicht auf die Dinge korrespondiert mit seiner besonderen Persönlichkeit und zeigt sich in einer Fülle einzigartiger Sätze, die einen ebenso verwundern wie bezaubern.

Im Mittelpunkt des Romans steht der neugierige Orvil, der den Sommer mit seinem wortkargen Vater, seinem hochmütig-cholerischen Bruder Charles und seinem gutherzigen Bruder Ben verbringt, der ihn ständig mit Schauergeschichten verängstigt. Am liebsten streift Orvil aber allein durch verwilderte Gärten und alte Kirchen, beobachtet andere Familien und den Regen auf der Themse. Doch am allerliebsten befasst sich dieser schmächtige Junge mit Essen. Seine mikroskopisch kleinen, sehr bildhaften und durchgängig unkonventionellen Beobachtungen einer exzentrischen Umgebung wurden bei Erscheinen des Romans kontrovers diskutiert. Von Edith Sitwell, Alan Bennett und William S. Burroughs verehrt, ist dieses Genie hierzulande unbekannt.

Denton Welch

Denton Welch

Maurice Denton Welch, am 29. März 1915 in Shanghai in eine englische Kaufmannsfamilie geboren, starb 1948 in England an den Spätfolgen eines Fahrradunfalls. Er studierte Kunst an der Goldsmith School, verfasste drei Romane, zwei Erzählbände und Hunderte Gedichte und war ein passionierter Tagebuchschreiber.

...zurück
* Alle Preise inkl. MwSt. ggfls. zzgl. Versandkosten